Header
AdressesContactRecherche

Jesus sagt: «Ich lebe und ihr sollt auch leben» Joh 14,19


Fachwelt und Kirchen und begehen 2019 ein «Karl Barth-Jahr». Ein kurzer, ermutigender Abschnitt aus Karl Barths «Kirchliche Dogmatik» soll uns deshalb ins neue Jahr begleiten.
 
Leben-Dürfen
«Du musst ja gar nicht, du darfst ja leben! Leben ist ja von Gott geschenkte Freiheit, in der der Mensch gerade nicht Souverän und grade nicht einsam ist, sondern Gott als den Schöpfer, Geber uns Herrn seines Lebens unter allen Umständen über sich hat. Warum willst du Souverän sein wollen und damit einsam, und dann sicher so oder so lauter Leere um dich her entdecken, dann verzweifeln und zuletzt an Selbstmord denken müssen? Das Alles wäre ja nur für dich, wenn du leben müsstest, wenn Leben nicht von Gotte geschenkte Freiheit wäre. Aber damit ist es ja von der Wurzel aus nichts: Gott ist dir gnädig. Was folgt daraus? Dass du einfach davon leben darfst und, weil er Gott ist, auch leben kannst, dass er dir gnädig ist. Dass du es also einfach annehmen darfst: Er ist Souverän und nicht du. Er hat und trägt die Verantwortung für dein Leben und nicht du selbst. Er macht daraus, was er will, nicht, was du wollen zu müssen dir einbildest. Er rechtfertigt, heiligt, rettet und verherrlicht dich: nicht von dir ist das verlangt. Von dir ist gerade nur das verlangt, dass du es dabei sein Bewenden haben lassest. Dann findest du dich von ihm umgeben von allen Seiten, dann kannst du nicht verzweifeln: gerade nicht an dir selbst, nicht an deinem Leben, wie verfehlt und unglücklich oder wie unnütz es sich dir auch darstelle. Es ist – du selbst bist Gottes Eigentum und darum sind alle Engel Gottes mit dir.»
 
Pfarrerin Maria Zinsstag


Gottesdienste

Sonntag 6. Januar

10 Uhr Delsberg Saal, Abendmahl.
Anstossen aufs neue Jahr mit Hypokras und Läckerli
 
Sonntag 20. Januar
10 Uhr Saal Delsberg
14 Uhr Löwenburg

anschliessend Hypokras und Läckerli



Vorschau 2019
Neben alle vielen Anlässen, die uns durchs Jahr begleiten, werden wir am Bettag in Moutier einen regionalen deutschsprachigen Gottesdienst mit Jodelchören feiern, gefolgt von einem Mittagessen. Für den 3. November, den Reformationssonntag, planen wir einen kantonalen Gottesdienst mit Deutsch.

Vom 1. Februar bis 31. Mai kann ich Ferien und einen dreimonatigen Studienurlaub beziehen. Kolleginnen und Kollegen werden mich vertreten: Pfarrerin Bettina Kitzel für Gottesdienste und die Lesegruppe, Pfarrer Franz Liechti und Pfarrer Erich Meier für Gottesdienste, Pfarrer Alfred Güdel für den Donnschtigshöck. Das Kollegium vor Ort, vor allem Pfarrer Niels John, wird die Kontakte für Abdankungen herstellen. Ihnen allen danke ich für ihre Unterstützung.

Wechsel im Kirchgemeinderat
Ernst Berger hat sein Mandat Ende 2018 abgegeben. Er ist in zwei längeren Perioden während gut zwanzig Jahren Kirchgemeinderat gewesen und hat so schon Pfarrer Alfred Güdel, dann Thomas Mattmüller und zuletzt mich tatkräftig unterstützt und die Anliegen der Deutschsprachigen vertreten. Wir danken Ernst für seinen wertvollen Einsatz.
Hans-Peter Mathys, Pfarrer und emeritierter Professor für das Alte Testament (Uni Basel), der die jurassische reformierte Kirche bestens kennt und seit mehreren Jahren in Delsberg wohnt, wird ab Januar als Vertreter für die Deutschsprachigen im Kirchgemeinderat mitwirken. Auch ihm ein herzliches Dankeschön.
Gottes Segen begleite den abtretenden und den antretenden Kirchgemeinderat.


Lesegruppe

Wir treffen uns am 15. und 29. Januar von 14.15 Uhr bis 16 Uhr

im Centre


Donnschtigshöck

17. Januar von 14 Uhr bis ca. 16.15 Uhr im Centre Delsberg. Wir hören den Schluss von «Marthas Gästen». Dazu erwartet uns ein feines Z’Vieri.


Filmclub Schelten

Freitag, 25. Januar um 20.15 Uhr im Schulhaus, voraussichtlich im Werkraum.
Wir folgen dem Weg eines kleinen indischen Jungen, der im grossen Subkontinent seine Familie verliert, in Australien eine neue findet und sich als Erwachsener auf die Suche nach seiner Herkunftsfamilie macht. Der Film wirkt wie ein Märchen, basiert aber auf einer wahren Begebenheit. Für die ganze Familie.